Segler-Club Oberspree e.V. (SCO)

Ein Stück Berlin seit 1906

Travemünder Woche 2017 - IDJM 420er

News: 01.08.2017

1. Tag Vorbereitung IDJM, 20.07.
Wir sind an diesem ersten Ferientag früh aufgestanden um auch früh in Travemünde anzukommen wo wir dann nur noch unsere Boote und unsere Zelte aufgebaut haben.

2. Tag Vorbereitung IDJM, 21.07.

Um das Regattagebiet schon so früh wie möglich kennenzulernen waren wir 2 Einheiten Segeln um auch wieder etwas reinzukommen damit wir für die deutsche Meisterschaft so gut wie möglich vorbereitet sein konnten

3. Tag Vorbereitung IDJM
 , 22.07.

Heute wurde unser Boot vermessen. Dazu gehört das Vermessen unserer Segel und das Kontrollieren von unserem Boot auf Dinge die bei der Deutschen Meisterschaft nicht erlaubt waren.

4. Tag Vorbereitung IDJM, 
23.07.

Der erste Regattatag rückte immer näher und deshalb waren wir noch einmal segeln

1. Tag Travemünder Woche - IDJM 420er Montag, 24.07.

Jetzt war es endlich soweit die eigentliche Deutsche Meisterschaft fing an und es waren jeden Tag 2 Wettfahrten geplant um uns am Ende der Woche in Gold Silber und ins Bronze Fleet einteilen zu können.
Vorher jedoch gab es auch schon 2 Fleets nämlich das "Orange" und das "Neon Yellow" Fleet. Wir starteten die deutsche Meisterschaft im Neon Yellow Fleet bei guten Windbedingungen.


2. Tag Travemünder Woche 2017 - IDJM 420er
Dienstag, 25.07.
Heute waren 28 kn angesagt und die kamen auch, dazu stand eine Welle direkt auf dem Strand, sodass es nicht möglich war rauszufahren. Die Wettfahrt für diesen Tag wurden alle abgesagt und auf den nächsten Tag verschoben. Unser Alternativprogramm aufgrund des schlechten Wetters waren dann Kino und Therme, da nicht alle im Bus zur Therme mitfahren konnten. Abends haben wir dann Nudeln gegessen. 

3. Tag Travemünder Woche 2017 - IDJM 420er
Mittwoch, 26.07.
Heute war schwacher Wind aber es stand noch die Welle vom Vortag, deshalb musste man diese sehr gut aussteuern da man sonst nicht vorwärts kam. Wir mussten also heute 4 statt 2 Wettfahrten fahren und eine davon sollte das SAP Rennen sein, bei dem man gefilmt werden sollte. Der Wind nahm noch etwas zu und Finn und ich pumpten ordentlich auf dem Vorwind, weshalb wir dann leider auch disqualifiziert wurden da Oskar nicht oben war... Die nächsten zwei Wettfahrten liefen ganz gut. Jetzt fuhren wir bis kurz vor den Hafen um das SAP Rennen zu fahren was aber auf Grund der Uhrzeit dann abgesagt wurde. 

4. Tag Travemünder Woche 2017 - IDJM 420er
Donnerstag, 27.07.
Der Wind war mäßig und nahm zum Ende hin zu. Heute mussten wir drei Wettfahrten segeln da die eine gestern ausfiel. Allerdings konnte das SAP Rennen nicht nachgeholt werden, da andere Bootsklassen heute dran waren. Die erste Wettfahrt lief ganz gut und wir wurden 28. in unserer Gruppe. Beim letzten Start war dann deutlich mehr Wind und Welle und leider hatten wir einen Zusammenstoß mit einem andern Boot, sodass die Unter und Oberschale auseinander brachen. Also konnten wir die letzte Wettfahrt nicht segeln und mussten frühzeitig reinfahren. Wir tapeten die Stelle so, dass wir noch segeln gehen konnten. Abends waren wir zum Abendessen auf der Passat eingeladen. 

5. Tag Travemünder Woche 2017 - IDJM 420er
Freitag, 28.07.
Heute war der erste Tag in den eingeteilten Fleets. Von uns waren alle im Silber Fleet. Es war perfekter Wind und nur wenig Welle und wir machten einen guten Start. Im Ziel waren wir dann Platz 16. Beim zweiten Start waren wir leider etwas zu schnell und hatten einen BFD und fuhren schonmal rein. Am Nachmittag fand die Spaß-Wettfahrt "Trave-Race" statt. Diese war direkt in der Hafeneinfahrt und sollte die Besucher der Travemünder Woche unterhalten. Es durften nur 8 Boote starten und davon 2 aus unserer Trainingsgruppe. Zum Spaß segelte ich mit Janno. Anschließend entschieden wir uns noch ein bisschen rauszufahren und tauschten mal die Positionen. Mit dem Sonnenuntergang segelten wir dann wieder zurück. 

6. Tag Travemünder Woche 2017 - IDJM 420erSamstag, 29.07.
Heute morgen fuhren wir raus und ich wollte den Spi ziehen, was nicht ging. Wir stellten fest dass sich das Fockfall, Spifall und der Toppnant im Mast miteinander verdreht hatten und konnten nicht mehr mit dem Spi fahren. Bei den 23 kn war das nicht so schlimm. Wir legten einen super Start hin und waren an Tonne 1 vierter. Auf dem ohne Spi gefahrenen Vorwind verloren wir nur 2 Boote und kamen als 6. ins Ziel. Die zweite Wettfahrt lief nicht ganz so gut da der Wind abnahm und uns viele auf dem Vorwind überholten. Wir fuhren alle rein und bauten ganz entspannt die Boote ab, da wir ja erst Sonntag nach Berlin zurück fuhren. Wir belegten den 70. Platz von 88 Teilnehmern. 

Abreisetag - Sonntag, 30.07.
Wir frühstückten um 9 und bauten die Zelte ab und fuhren nach Hause. 


So gesehen von Lilly

Von: Navina Huth

Kategorie: Blog, Jugend